Gesundheit

Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung

1334
Verkündet
Abgabenordnung, Approbation, Ausbildungskosten, Berufliche Qualifikation, Beruflicher Bildungsabschluss, Berufliche Weiterbildung, Berufsbildung, Berufsrecht, Einführungsgesetz zur Strafprozessordnung, Gesetz über befristete Arbeitsverträge mit Ärzten in der Weiterbildung, Gesetz zur Reform der Psychotherapeutenausbildung, Hochschulabschluss, Hochschulprüfung, Innerstaatliche Umsetzung von EU-Recht, Krankenhausentgeltgesetz, Master , Nutzungszuschlags-Gesetz, Psychotherapeut, Psychotherapeutengesetz, Richtlinie der EU, Soziale Sicherung, Sozialgesetzbuch V, Sozialgesetzbuch VII, Sozialgesetzbuch VIII, Sozialversicherungsrecht, Staatsprüfung, Strafgesetzbuch, Strafprozessordnung
Details
Sachgebiete
Gesundheit
Bildung und Erziehung
Aktueller Stand
Verkündet
TypGesetzgebung
Vorgang244634
erstellt am
Abstimmung

Inhalt

Neuregelung und strukturelle Neuausrichtung der Ausbildung zum Psychologischen Psychotherapeuten sowie zum Kinder- und Jugendpsychotherapeuten: fünfjähriges verfahrensbreites und altersgruppenübergreifendes wissenschaftliches Masterstudium mit anschließender verfahrensorientierter und altersgruppenspezifischer Weiterbildung als Voraussetzung für die Approbation, umfassende inhaltliche Aktualisierung, bundeseinheitliche staatliche Prüfung, Überarbeitung des Ausbildungsziels, Verzahnung von hochschulischer Lehre mit berufspraktischen Einsätzen, soziale Sicherung während des Studiums, berufsrechtliche Anpassungen und Folgeänderungen im Sozialversicherungsrecht, Anpassung an die übrigen akademischen Heilberufsausbildungen; Umsetzung von EU-Recht; Konstitutive Neufassung Psychotherapeutengesetz unter dem Titel Gesetz über den Beruf der Psychotherapeutin und des Psychotherapeuten ( Psychotherapeutengesetz – PsychThG) als Art. 1 der Vorlage, Änderung von 10 Gesetzen, Aufhebung Psychotherapeutengesetz alte Fassung; Verordnungsermächtigungen Bezug: Vom Bundesministerium für Gesundheit in Auftrag gegebenes Forschungsgutachten zur Ausbildung von Psychologischen PsychotherapeutInnen und Kinder- und JugendpsychotherapeutInnen vom Mai 2009 ; Beschluss des 25. Deutschen Psychotherapeutentages zur Reform der Psychotherapeutenausbildung vom November 2014 Richtlinie 2005/36/EG vom 7. September 2005 über die Anerkennung von Berufsqualifikationen (ABl. L 255, 30.09.2005, S. 22) Beschlussempfehlung des Ausschusses: Änderungen
Gesetzesstand
  • Dem Bundesrat zugeleitet - Noch nicht beraten
  • 1. Durchgang im Bundesrat abgeschlossen
  • Dem Bundestag zugeleitet - Noch nicht beraten
  • 1. Beratung
  • Überwiesen
  • Beschlussempfehlung liegt vor
  • 2. Beratung / 3. Beratung
  • Verabschiedet
  • Bundesrat hat zugestimmt
  • Verkündet
Ergebnisse
Bundestag
6 Fraktionen
2
Zustimmungen
3
Enthaltungen
1
Ablehnungen
Nicht-Namentliche Abstimmung

Beschlusstext:

und Schlussabstimmung. Ich bitte diejenigen, die dem Gesetzentwurf zustimmen wollen, sich zu erheben. – Gegenprobe! – Enthaltungen? – Dann ist der Gesetzentwurf in der dritten Lesung gegen die Stimmen der Fraktion Die Linke bei Enthaltung der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen, FDP und AfD mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen angenommen.

Community
1274 Abstimmende
67%21%12%
858
Zustimmungen
267
Enthaltungen
149
Ablehnungen
Dieses Ergebnis wurde nicht auf seine Repräsentativität überprüft.
AppStimmen

Um mitzustimmen, lade Dir bitte das 10X-Improvement für unsere Demokratie herunter