Europapolitik und Europäische Union

Ratspräsidentschaft nutzen, EU-Haushalt an Rechtsstaatlichkeit binden

1050
Abgelehnt
Abstimmung, Demokratie, EU-Haushalt, EU-Mittel, EU-Staaten, Mehrheitsentscheidung, Rat der Europäischen Union, Rechtsstaat, Stellungnahme des Bundestages in EU-Angelegenheiten, Transparenz, Verordnung der EU
Details
Sachgebiete
Europapolitik und Europäische Union
Recht
Öffentliche Finanzen, Steuern und Abgaben
Aktueller Stand
Abgelehnt
TypAntrag
Vorgang267259
erstellt am
Abstimmung

Inhalt

Abgabe einer Stellungnahme gem. Art. 23 III GG: Verabschiedung eines Verhandlungsmandats im Rahmen des ordentlichen Gesetzgebungsverfahrens zur Aufnahme von Trilog-Verhandlungen betr. Achtung der Rechtsstaatlichkeit, Widerspruch zur Kürzung von EU-Mitteln nur mit qualifizierter Mehrheit im Rat, direkte Mittelvergabe an Antragsteller (Kommunen, regionale Körperschaften, etc.), Verhinderung des Missbrauchs von EU-Mitteln durch Veröffentlichung von Vergabeinformationen in leicht einsehbarer Datenbank Bezug: Vorschlag über eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über den Schutz des Haushalts der Union im Falle von generellen Mängeln in Bezug auf das Rechtsstaatsprinzip in den Mitgliedstaaten, KOM(2018) 324 endg.; Ratsdok. 8356/18
Ergebnisse
Bundestag
6 Fraktionen
2
Zustimmungen
0
Enthaltungen
4
Ablehnungen
Nicht-Namentliche Abstimmung

Beschlusstext:

Abstimmung über den Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen auf Drucksache 19/22500 mit dem Titel „Ratspräsidentschaft nutzen, EU-Haushalt an Rechtsstaatlichkeit binden“ zu dem Vorschlag über eine Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates über den Schutz des Haushalts der Union im Falle von generellen Mängeln in Bezug auf das Rechtsstaatsprinzip in den Mitgliedstaaten, hier: Stellungnahme gegenüber der Bundesregierung gemäß Artikel 23 Absatz 3 des Grundgesetzes. Wer stimmt für den Antrag von Bündnis 90/Die Grünen? – Wer stimmt dagegen? – Enthaltungen? – Keine. Dann ist bedauerlicherweise dieser Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen gegen die Stimmen der FDP-Fraktion und die Stimmen von Bündnis 90/Die Grünen mit den Stimmen der übrigen Fraktionen des Hauses abgelehnt.

Community
1050 Abstimmende
74%11%15%
776
Zustimmungen
115
Enthaltungen
159
Ablehnungen
Dieses Ergebnis wurde nicht auf seine Repräsentativität überprüft.
AppStimmen

Um mitzustimmen, lade Dir bitte das 10X-Improvement für unsere Demokratie herunter