Landwirtschaft und Ernährung

Tierwohl europäisch denken und baurechtlich ermöglichen

1176
Abgelehnt
Baurecht, Europäische Union, Gesetzgebung, Immissionsschutz, Lebensmittelkennzeichnung, Luftreinhaltung, Nutztier, Tierschutz, Tierschutzkennzeichnung, Umweltverträglichkeitsprüfung, Viehwirtschaft
Details
Sachgebiete
Landwirtschaft und Ernährung
Aktueller Stand
Abgelehnt
TypAntrag
Vorgang263639
erstellt am
Abstimmung

Inhalt

Hinwirken auf eine EU-weite Harmonisierung der Nutztierhaltungsstandards, Entwicklung einer tierschutzgerechten und wettbewerbsfairen EU-Nutztierstrategie, EU-weite Einführung eines Tierwohl- und Herkunftskennzeichens; Vorlage zahlreicher neuer Gesetzentwürfe zur Erleichterung der Genehmigungspraxis zum Bau tierwohlgerechter Tierhaltungsanlagen
Gesetzesstand
  • Noch nicht beraten
  • 1. Beratung
  • Überwiesen
  • Beschlussempfehlung liegt vor
  • 2. Beratung / 3. Beratung
  • Abgelehnt
Ergebnisse
Bundestag
6 Fraktionen
1
Zustimmungen
0
Enthaltungen
5
Ablehnungen
Nicht-Namentliche Abstimmung

Beschlusstext:

Der Ausschuss empfiehlt unter Buchstabe b seiner Beschlussempfehlung die Ablehnung des Antrags der Fraktion der FDP auf Drucksache 19/20047 mit dem Titel „Tierwohl europäisch denken und baurechtlich ermöglichen“. Wer stimmt für die Beschlussempfehlung des Ausschusses? – Dafür stimmen die Koalition, die AfD, Die Linke und Bündnis 90/Grüne. Wer stimmt dagegen? – Die FDP. Enthaltungen? – Keine. Die Beschlussempfehlung des Ausschusses ist angenommen.

Community
1176 Abstimmende
76%6%18%
898
Zustimmungen
65
Enthaltungen
213
Ablehnungen
Dieses Ergebnis wurde nicht auf seine Repräsentativität überprüft.
AppStimmen

Um mitzustimmen, lade Dir bitte das 10X-Improvement für unsere Demokratie herunter