Gesundheit

Prozesse im Gesundheitswesen durch Digitalisierung modernisieren

1227
Abgelehnt
Berufliche Qualifikation, Berufsbildung, Datenaustausch, Digitalisierung, Elektronische Patientenakte, Epidemie, Gesetzliche Krankenversicherung, Gesundheitsberatung, Gesundheitsberuf, Gesundheitstelematik, Gesundheitswesen, Informationssystem, Medizinische Forschung, Meldewesen, Öffentlicher Gesundheitsdienst, Seuchenbekämpfung, Telemedizin
Details
Sachgebiete
Gesundheit
Medien, Kommunikation und Informationstechnik
Aktueller Stand
Abgelehnt
TypAntrag
Vorgang261946
erstellt am
Abstimmung

Inhalt

Unverzügliche Einführung digitaler Angebote zur Verbesserung der medizinischen Versorgung (elektronische Patientenakte, elektronische Gesundheitskarte, u.a.), Beschleunigung der Vernetzungsprozesse und Gewährleistung der Interoperabilität zwischen allen Akteuren im Gesundheitswesen, Einführung des Deutschen Elektronischen Melde- und Informationssystems für den Infektionsschutz (DEMIS), Verfügbarmachung wissenschaftlich gesicherter Erkenntnisse, digitale Weiterbildung für Fachkräfte im Gesundheitswesen, Abschaffung des Fernbehandlungsverbots
Gesetzesstand
  • Noch nicht beraten
  • 1. Beratung
  • Überwiesen
  • 2. Beratung / 3. Beratung
  • Abgelehnt
Ergebnisse
Bundestag
6 Fraktionen
1
Zustimmungen
1
Enthaltungen
4
Ablehnungen
Nicht-Namentliche Abstimmung

Beschlusstext:

Unter Buchstabe b seiner Beschlussempfehlung empfiehlt der Ausschuss die Ablehnung des Antrags der Fraktion der FDP auf Drucksache 19/18946 mit dem Titel „Prozesse im Gesundheitswesen durch Digitalisierung modernisieren“. Wer stimmt für die Beschlussempfehlung des Ausschusses? – CDU/CSU, SPD, AfD und Linke. Wer stimmt dagegen? – Die FDP. Enthaltungen? – Bündnis 90/Die Grünen. Die Beschlussempfehlung ist angenommen.

Community
1227 Abstimmende
25% 71%
309
Zustimmungen
44
Enthaltungen
874
Ablehnungen
Dieses Ergebnis wurde nicht auf seine Repräsentativität überprüft.
AppStimmen

Um mitzustimmen, lade Dir bitte das 10X-Improvement für unsere Demokratie herunter