Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen

Feministische Außenpolitik konsequent umsetzen - Gewalt und Diskriminierung überwinden, Geschlechtergerechtigkeit und Menschenrechte weltweit verwirklichen

4808
Beschlussempfehlung liegt vor
Außenpolitik, Auswärtiger Dienst, Bundesministerium, Entwicklungszusammenarbeit, Europäische Union, Frau, Frauenerwerbstätigkeit, Frauenförderung, Frauenpolitik, Friedensmission, Gender-Mainstreaming, Gleichberechtigung von Mann und Frau, Konfliktverhütung, Krisenbewältigung, Mädchen, Sexualdelikt, Sicherheitspolitik, Sicherheitsrat der Vereinten Nationen, UN-Resolution, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Vereinte Nationen, Verteidigungspolitik
Details
Sachgebiete
Gesellschaftspolitik, soziale Gruppen
Außenpolitik und internationale Beziehungen
Entwicklungspolitik
Aktueller Stand
Beschlussempfehlung liegt vor
TypAntrag
Vorgang244467
erstellt am

Inhalt

Zahlreiche Einzelmaßnahmen zur Sicherung und Stärkung der Rechte von Frauen, Mädchen und marginalisierten Gruppen als Grundprinzip der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik und diesbzgl. Engagement auf EU- und VN-Ebene: u.a. ressortübergreifender "Gender Equality Plan" nach schwedischem Vorbild, Überarbeitung des Aktionsplans zur Umsetzung der UN-Resolution 1325, Verankerung von Gender-Mainstreaming in Institutionen und Strukturen deutscher Außen-, Verteidigungs- und Entwicklungspolitik, Hinwirken auf höhere Repräsentation von Frauen auf internationaler Ebene, Aufklärung sexualisierter Gewalt durch Mitglieder von Friedensmissionen oder Organisationen der Humanitären Hilfe
Gesetzesstand
  • Noch nicht beraten
  • 1. Beratung
  • Überwiesen
  • Beschlussempfehlung liegt vor
AppStimmen

Um mitzustimmen, lade Dir bitte das 10X-Improvement für unsere Demokratie herunter